Beiträge

BOS war dabei: Hannover Messe, IBM Watson Build Workshop, Cebit, 3DSE F&E Leitkonferenz.

Die mit der Version 6.x bereitgestellten Interfaces ermöglichen, dass die Entwicklung von Top-Logic™ basierenden Anwendungen durch Partner der Industrieunternehmen (nearshore, offshore, inhouse) intuitiv und in Eigenverantwortung vorgenommen werden können. Die Technologie Top-Logic™ ist somit Enabler für die Umsetzung vollständig neuer, digitaler Geschäftsmodelle wie aber auch für die Erweiterung der Geschäftsmodelle etablierter Service Provider.
BOS wird künftig eine Vielzahl von Kongressen und Veranstaltungen besuchen, um weitere strategische Partnerschaften einzugehen.
• Hannover Messe 2018: Die weltweit größte Investitionsgütermesse stand unter der Motto „Integrated industry – Connect & Collaborate“. Vorgestellt wurden eine Vielzahl von Industrie 4.0 / IIOT Szenarien.
• IBM Watson Build Workshop: Möglichkeiten zur Integration und Nutzung der AI Services von IBM Watson für Top-Logic™ Applikationen
• Cebit 2018: Die Messe zeigte Visionen und Konzepte zur Verbindung von digital work and digital life.
• An der F&E Leitkonferenz 2018 der Beratungsgesellschaft 3DSE wurde der Schlüsseltrend „Digitalisierung und Vernetzung“ durch hervorragende Impulsvorträge beleuchtet.

Top-Logic™ für Kooperationen und Startups – Weitere Partner gesucht

Der Erfolg des von BOS mitbegründeten Startups ASCon Systems (www.ascon-systems.com) zeigt, dass mit Top-Logic™ 6 eine Entwicklungsplattform bereitgestellt wird, die Unternehmen dazu verwenden können, neuartige Systemlösungen bereitzustellen, die in offene Architekturen in Kundenumfeldern eingebunden werden können.
Das Programm von ASCon Systems ist es, DIE Digital Twin Company zu sein. Hierzu gehört die Bereitstellung eines Standardproduktes sowie das Angebot, hierzu ergänzende Apps zur Verfügung zu stellen. ASCon Systems richtet das Leistungsangebot auf die Produktionsbereiche der Automobil- und Luftfahrtindustrie aus.
BOS sucht weitere Partner, die mit ihrer Expertise in der Produktentwicklung, im Handel, im Service oder in der öffentlichen Verwaltungen eine zu ASCon Systems vergleichbare Erfolgsgeschichte schreiben wollen.
Wir bieten Entwicklungspartnerschaften an und beteiligen uns auch an der Gründung von Startups.

Top-Logic™ 6-0-0 freigegeben

Der Verantwortliche für die Produktbasisentwicklung präsentiert mit den Worten „Ein Quantensprung in der Entwicklung von Top-Logic™“ die Vorstellung des langangekündigten Produkt Updates, das ab sofort für die Entwicklungs- und Projektpartner von BOS zur Verwendung bereitsteht.
Im Fokus der Entwicklung der neuen Produktversion, in die BOS mehrere Personenjahre investiert hat, standen die Themen „bessere Befähigung der Entwicklungspartner“, „dynamische Erweiterung des Objektmodells“ und „typisierte Konfigurationsfunktionen“.
Die neue Produktversion wurde bereits dem mit der BOS verbundenen Kooperationspartner ASCon Sytems zur Verfügung gestellt und als Basis für die Entwicklung von neuen Anwendungen für Audi, BMW AG und Volkswagen AG verwendet.

Business Operation Systems GmbH und Delta Management Beratung GmbH gründen gemeinsam das Startup ASCon Systems GmbH

ASCon steht für Advanced Shopfloor Control und verbindet die digitale Planungs- und Steuerungs-Umgebung mit der realen Shopfloor Welt. Top-Logic™ ist die zentrale Plattform für das entstehende ASCon Produkt und wird ergänzt um Echtzeit Bus Systeme zum Aufbau des Digitalen Zwillings.
Detaillierte Informationen zu ASCon Systems finden Sie hier: ascon-systems.de

Unterstützung einer globalen Prozess-Governance bei Volkswagen Original Teile

Für die weltweite Abstimmung von Änderungsanforderungen an Ersatzteil-Logistiksysteme führt Volkswagen Original Teile eine webbasierte Top-Logic-Lösung ein. In einem ersten Schritt hat die Projektleitung von Business Operation Systems Anwender aus sieben europäischen Ländern erfolgreich per Webmeeting geschult.

Produkt-Update für die FC Bayern München AG

Business Operation Systems hat dem FC Bayern München ein Produkt Update von Top-Logic Contract™ bereitgestellt. Ab der Spielzeit 2013 / 2014 werden nun auch debitorische Verträge mit vereinbarten Basis- und optionalen Zahlungen im Vertragsmanagementsystem erfasst. Für diese individuellen Vertragswerke können im Rahmen eines dreistufigen Workflows die Rechnungen systemgestützt generiert werden.
Mittels der zur Verfügung stehenden Finanzauswertungen können Zahlungen nach relevanten Kriterien des einzelnen Anwenders gefiltert und nach Verantwortlichkeiten, Vertragspartnern, Zeiträumen und betriebswirtschaftlichen Kriterien gruppiert werden. Diese Controlling-Informationen zur Ein- und Auszahlungsplanung, sowie zum Status der Ausgangsrechnungen fließen unmittelbar in die kaufmännische Steuerung des Unternehmens ein.
Im Rahmen des Produkt-Updates vereinfachte der FC Bayern München, mit Unterstützung von Business Operation Systems, die Ablagestruktur der Verträge und die damit verbundene Berechtigungsstruktur für lesende, bearbeitende und auswertende Zugriffe

Realisierung des BEST Systemverbundes tritt in heisse Phase

Das ProjektManagementCockpit (PMC), das einheitliche Berichts- und Steuerungssystem für die Fahrzeugentwicklung der BMW Group, wird im Rahmen eines Verbundprojektes in einen Systemverbund mit operativen und Datenhaltungssystemen integriert. Go Live wird Ende 2013 sein. Business Operation Systems hat seit Jahresbeginn die Methodik zur Entwicklung und Durchführung automatisierter Tests im Rahmen des Top-Logic™ Basis-Frameworks deutlich weiterentwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass mit dieser grundlegenden, technologischen Weiterentwicklung die Anwendungsqualität trotz steigender, fachlicher und technische Komplexität erhöht werden kann.

Wir haben erfolgreich an der BARC Studie 2013 Projekt Management Software teilgenommen.

Die Analyse der Produkte basiert auf einer detaillierten Systemevaluation, die in Zusammenarbeit mit den Herstellern vorgenommen wurde. Die Studie wählt bewusst eine ganzheitliche Perspektive auf die Systeme – anstelle der Untersuchung von Einzelfunktionen wurden die Systeme hinsichtlich ihrer Fähigkeit klassifiziert, die verschiedenen Phasen des Projektlebenszyklusses und die am Projektmanagement beteiligten Führungsebenen zu unterstützen. Die Untersuchung wird abgerundet durch ein Vorgehensmodell zur System-Auswahl sowie eine umfassende Beschreibung von Produktfunktionen.

Relaunch des Produktes Top-Logic Contract™

2013 wird Business Operation Systems die Produktweiterentwicklung des Vertragsmanagementsystems seinen Kunden vorstellen. Bereits Ende Januar wird ein Pilotkunde die neuen Funktionsumfänge produktiv einsetzen.
Das zentrale Element der Anwendung – das Vertragsdatenblatt – wird um eine Vertragspositionsverwaltung erweitert.
Die Planung der mit Verträgen zusammenhängenden Zahlungen wurde komplett neu entwickelt und aus der Vertragsverwaltung heraus in einen neuen Reiter überführt. Das Anlegen und Bearbeiten von unregelmäßigen und regelmäßigen Zahlungsreihen ist nun deutlich einfacher möglich.
Highlight der Produkterweiterung ist das Modul „Rechnungserstellung“. Unter Verwendung der Zahlungsplanung kann ein Workflow zur Bearbeitung und Freigabe von Rechnungen durchlaufen werden.
Die Cockpitfunktionen wurden erweitert, so dass die Rechnungsverantwortlichen einen schnellen Überblick über abzurechnende Zahlungen erhalten.
Eine parametrisierbare Finanzauswertung ermöglicht eine umfangreiche Analyse der Zahlungsverpflichtungen und -eingänge innerhalb des Vertragsbestandes. Durch Aggregationen und Drilldowns kann die Analyse auf einzelne Unternehmensteile und Lieferanten eingeschränkt werden.
Ein neues Aufgabenmanagement löst die bisherige Wiedervorlagefunktionalität ab. Zusätzlich zu den gewohnten Standardwiedervorlagen können sich Nutzer an beliebige Fristen eines Vertrags ganz einfach per E-Mail erinnern lassen. Die Aufgaben werden ins Cockpit und in die Suche integriert und unterstützen den Nutzer bei seinem Arbeitsablauf.

Durch diese Produkterweiterungen stellt BOS mit Top-Logic Contract™ nun ein Vertrags- und Finanzsteuerungssystem zur Verfügung.