Beiträge

Top-Logic in AWS Cloud – up and running

Als Registered Partner von Amazon Web Services haben wir Top-Logic the automated app engine in der AWS Cloud ready to use. Als erster Anwendungsfall wurde Top-Logic im Workshop vergangene Woche in München auf 15 AWS Instanzen genutzt. Diese Instanzen werden den Workshop Teilnehmern noch bis Ende 2019 für das Nacharbeiten und Testing zur Verfügung stehen.

Top-Logic Workshop in München

Der erste Top-Logic Workshop hat am 7. und 8. November in München, in den Highlight Towers statt gefunden . Ein dynamischer Teilnehmerkreis erhielt einen Einblick in das Thema Low- und No-Code Applikationsentwicklung mit der Top-Logic – the Automated App Engine. Die beiden Workshop Leiter Thomas Richter und Bernhard Haumacher durften sich spannenden Fragestellungen zu dieser zukunftsorientierten Art der modellzentrierten Applikationsentwicklung stellen. Die Teilnehmer erarbeiteten innerhalb eines Tages, ohne spezielle Vorkenntnisse der Top-Logic Automated App Engine, eine lauffähige Applikation.

Der nächste Workshop findet vom 3.- 4. Dezember wieder in München statt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 15. November 2019 an marion.schmidt@top-logic.com.

Zusätzlicher Top-Logic Workshop für Citizen Developer

Die Business Operation Systems veranstaltet einen weiteren Workshop für Top-Logic Citizen Developer.

Datum:
03. bis 04. Dezember 2019 in München (Detail Informationen)

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 15. November 2019 an marion.schmidt@top-logic.com.

Top-Logic – the automated app engine – ist Entwicklungs- und Laufzeitumgebung in Einem. Innerhalb von 2 Tagen setzen Sie einen praxisrelevanten Use Case in eine betriebsfähige Web-Anwendung ohne Programmierung um.
Die Anwendung entsteht alleinig durch Ihre fachliche Modellierung. Sie erfahren, welche Möglichkeiten Ihnen die No Code Plattform Top-Logic, bietet und wie darüber hinaus das Low Code Feature Set genutzt werden kann.
Wir geben Ihnen einen Einblick in die Produkt Roadmap und gemeinsam mit Ihnen analysieren wir, wie Ihre Anforderungen an Anwendungslösungen mit Top-Logic – the automated app engine – umgesetzt werden können.

Top-Logic Workshops für Citizen Developer

Die Business Operation Systems veranstaltet zwei Workshops für Top-Logic Citizen Developer.

Top-Logic – the automated app engine – ist Entwicklungs- und Laufzeitumgebung in Einem. Innerhalb von 2 Tagen setzen Sie einen praxisrelevanten Use Case in eine betriebsfähige Web-Anwendung ohne Programmierung um.
Die Anwendung entsteht alleinig durch Ihre fachliche Modellierung. Sie erfahren, welche Möglichkeiten Ihnen die No Code Plattform Top-Logic, bietet und wie darüber hinaus das Low Code Feature Set genutzt werden kann.
Wir geben Ihnen einen Einblick in die Produkt Roadmap und gemeinsam mit Ihnen analysieren wir, wie Ihre Anforderungen an Anwendungslösungen mit Top-Logic – the automated app engine – umgesetzt werden können.

Daten:
24. bis 25. Oktober 2019 in München (Detail Informationen)
07. bis 08. November 2019 in München (Detail Informationen)

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 18. Oktober 2019 an marion.schmidt@top-logic.com.

Top-Logic 7.0 freigegeben

Die Top-Logic – the automated app engine, wurde von der Basisentwicklung für den Einsatz in Kundenprojekten freigegeben. Damit wird ein Paradigmenwechsel im Software Engineering eingeläutet: die Anwendungsentwicklung kann nun noch mehr auf der Modellebene stattfinden. Durch die konsequente Modellzentrierung können, ohne separates Zutun des Systems Engineers, graphische Auswertungen für modellbasierte Suchanfragen genutzt werden. Ebenso ist nun auch die Suche nach Korrelationen möglich. Top-Logic Script beinhaltet neu Ausdrücke für HTML Macros, für die Integration berechneter Attribute sowie für die Änderung von Modell-Operationen. Die Navigation wurde um ein Kachel-Layout erweitert und die Formulare sind nun reaktiv.

19. Ostschweizer Technologiesymposium – Trends und Innovationen in der Produktion

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand vor allem die Diskussion, wie
KI-Methoden zu Effizienzsteigerungen beitragen können. An einem anschaulichen
Beispiel – nämlich die Gründung eines Startups – wurde demonstriert, wie eine
relevante Zielgruppe bereits vor Fertigstellung des Produktes identifiziert und
Kunden gewonnen werden können. Andere Beiträge beschäftigten sich mit Methoden
zur Nutzung von an Maschinen gewonnenen Daten, um daraus für die zukünftige
Produktentwicklung lernen zu können.

Artikel auf Cloud28+ – Die Produkthersteller sind gefordert

Die Business Operation Systems hat einen Artikel zur digitalen Herausforderung in der industriellen Fertigung auf Cloud28+ veröffentlich. Im Fokus steht die Digitalisierung in einem weltweit harte umkämpften Wettbewerb.

https://cloud28plus.com/EMEA/article/The-Challenge—demands-placed-on-product-manufacturers

Vorschau auf Top-Logic 7

Mit Top-Logic 7 wird das bisher bekannte Entwicklungs-Framework zu „Top-Logic – the automated app engine“. Citizen Developer werden zukünftig in der Lage sein, rein durch Modellbeschreibungen Anwendungen zu erstellen. Top-Logic 7 ist Entwicklungs- und Betriebsplattform in einem. Ein langjähriger Top-Logic Kunde konnte die Vorteile, die sich durch die automated app engine ergeben, bereits in einem Vergleich mit iBPMS Anbieter erfahren. Bereits die alpha Version überzeugte und wir konnten uns im Wettkampf durchsetzen.

Sie wollen mehr über Geschäftsmöglichkeiten mit Top-Logic erfahren oder erleben wie die automated app engine funktioniert? Unser Business Management (thomas.bauer@top-logic.com und guido.dostert@top-logic.com) freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Top-Logic 6.3: Neue Features

Das Top-Logic Framework beinhaltet neu eine Funktion für den Multi-Upload von Dateien und Bilder in Webfolder. Top-Logic Sync, die technologische Basis für die Kommunikation zwischen Top-Logic Modellen, wurde um die Kommunikation mit Strukturen erweitert. Der Top-Logic Script Recorder ist nun auch multi-user fähig.

Open Hybrid Lab Factory (OHLF) wird Volkswagen PRIME nutzen

Die OHLF, eine Forschungseinrichtung für Leichtbau, wird zukünftig das Top-Logic System PRIME von Volkswagen nutzen um die Projekte mit Industrie und Forschung zu planen und zu koordinieren. Dazu wird BOS weitere Funktionalitäten in PRIME konfigurieren, um spezifische Erfordernisse der OHLF Projekte abzubilden. Der Rollout ist auf Ende 2019 geplant.